Hier werden wir in loser Folge über wichtigeThemen berichten.


 
 
Apfelschnecken der Gattung Pomacea innerhalb der EU verboten.
Liebe VDA-Mitglieder,
der von der EU vor Kurzem veröffentlichte Beschluss, aufgrund der Ergebnisse einer EFSA-Studie, den Import, Handel, die Verbreitung und Weitergabe von Apfelschnecken
der Gattung Pomacea in die EU und innerhalb der EU zu verbieten, betrifft auch die Aquarianer. Hier nun einige Hintergrundinformationen.
Apfelschnecken der Gattung Pomacea sind, ursprünglich aus Südamerika stammend, weltweit verbreitete Arten, die in einigen Ländern absichtlich zum Zweck der Ernährung und der Freihaltung von Gewässern von Wasserpflanzen eingeführt wurden, sich in einigen asiatischen Ländern aber mittlerweile zu einer Plage entwickelt hatten (Hayes et al. 2008). Dazu gehört in Asien unter anderem die Art Pomacea diffusa, deren Verbreitung man dort dem Aquarienhandel zuschreibt.
Viel mehr Schaden richten aber zwei andere Arten an: P. canaliculata und P. insularum. Diese Arten sind teilweise in den USA und, seit kurzer Zeit, auch im spanischen Ebro (und damit in der EU) heimisch (Oscoz et al. 2010). In den USA sind diese Arten schon längere Zeit als Schädlinge an Reispflanzen aufgetreten (Litsinger und Estano 1993, Morrison und Hay 2011). Da zudem P. canaliculata als eine der am meisten invasiven Arten der Welt gilt (Lowe et al. 2000), wundet es nicht, dass der Handel und die Einfuhr der Tiere in die EU verboten wurden zudem auch nicht abschliessend geklärt ist, ob die Tiere Frost aushalten können (Matsukura et al. 2009a,b). Sicher ist, dass P. canaliculata ein Allesfresser ist, der vor wenig Futter zurückscheut (Morrison und Hay 2011, Tamburi und Martin 2011)
Die EFSA hat nun die Ergebnisse der Studie (die lege artis mit Wissenschaftlern durchgeführt wurde, die schon lange auf diesem Gebiet arbeiten) veröffentlicht und ist zum Schluss gekommen, alle Arten von Pomacea zu verbieten. Dieser Beschluss der EU ist für alle Staaten der EU bindend und muss nicht erst in nationales Recht umgesetzt werden.
Grundsätzlich sind auch alle Hobbyisten, also Aquarianer, von diesem Verbot der Verbreitung und des Handels betroffen. Die Züchtung für private Zwecke ohne Weitergabe an andere Personen scheint nach meinen Informationen erlaubt zu sein, aber hier sind die Auskünfte noch widersprüchlich und rechtlich nicht abgesichert. Ich empfehle deshalb zunächst allen Börsenausrichtern, sofort darauf zu achten, dass keine Apfelschnecken mehr auf Börsen angeboten werden. Veterinärbehörden sind zwar in diesem Fall nicht der Ansprechpartner und werden nicht kontrollieren aber die unteren Naturschutzbehörden und die Pflanzenschutzdienste der Länder könnten die Einhaltung des Verbots überprüfen.
Ungeachtet dessen appelliere ich an alle verantwortungsvollen Aquarianer, NIE irgendwelche Arten aus Aquarien, seien es nun Pflanzen oder Tiere, in der Natur freizusetzen. Nicht nur in südeuropäischen Ländern mit geeignetem Klima, sondern auch bei uns könnten sich ungewollt Arten unkontrolliert ausbreiten und die einheimische Flora und Fauna schädigen.


mit den besten Grüßen
Dr. Stefan K. Hetz, VDA-Präsident


 
Anhang: pdf der EU
(http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ%3AL%3A2012%3A311%3A0014%3A0017%3ADE%3APDF)


 
Sorgen bereiten in seiner Funktion als Fischwart Hans-Dieter Franek die vielen Abbrecher welche offensichtlich mit Problemen konfrontiert
wurden die von den Begeisterten nicht vorhersehbar waren, für einen
erfahrenen Aquarianer allerdings bereits im Vorfeld zu vermeiden
gewesen wären.
Leider werden häufig in der Zeitung gebrauchte Aquarien angeboten mit
zum Teil idealen großen Abmessungen und einer hervorragenden
Ausstattung.
Mit Elan wurde ein interessantes Hobby begonnen, doch die Hürden
waren für den Anfänger ohne einen Paten an der Seite zu hoch.

Ansprechpartner stehen jederzeit auf unserer Hompage oder bei
unseren Monatstreffen bereit.

Welche Ansprüche stelle ich an mein Aquarium ?
Nur anschauen und die Fische beobachten.
Als Biotop artgerecht einrichten.

Wieviel und welche Fische sollen ( können ) ins Becken.
Schwarmfische.
Fische mit Paarverhalten.
Welse oder Nachtaktiv Fische.

Wie groß soll mein Becken sein ?
Raumbedarf ermitteln.
 
Wie sind die Wasserwerte aus der Hauswasserleitung ?
Beim Wasserwerk die nötigen Werte in Erfahrung bringen.
Gesamthärte – PH Wert – Nitrit – Nitrat usw.

Vor Beginn infomieren, lesen, fragen, fragen, fragen.....

Auf unseren Monatstreffen erhält man auf fast alle Fragen ausführliche Antworten.
Alles vollkommen unverbindlich.
Einfach mal vorbeischauen.


Einige Internet-Ratgeber rund um die Aquariumfotografie.
 
http://www.youtube.com/watch?v=TJ5z5wl4JEY
http://www.mein-aquarium.com/others/fotografie/
http://www.youtube.com/watch?v=TJ5z5wl4JEY
http://www.mein-aquarium.com/others/fotografie/
http://www.fische-killifische.de/Aquarienfotografie/aquarienfotografie.html
http://s278649936.online.de/gb/fischauge/beitraege/sonstiges/aquarienfotografie.php
http://penner.name/2009/07/19/aquarienfotografie/
http://aquarium.andreas-sander.net/allgemeines/3-aquarienfotografie
http://www.aquarianer.ch/magazin/2010/11/10/aquarienfotografie-aus-der-praxis/
http://www.aquaristikdetails.de/articles.php?article_id=6
http://www.zoominus.de/ratgeber/sonstiges/115-fotografie.html

Die Aquarienfreunde Gießen und Umgebung hatten
anlässlich ihres regelmäßigen Monatstreffens im April den erfahrenen
Fotografen Uwe Jansche aus Wettenberg zu Gast
 
Thema des Abends war von Aquarienfischen gute digitale Aufnahmen zu machen.
In Form einer gekonnten Powerpoint Präsentation ist es Herrn Jansche gelungen alle
Probleme und deren Lösungen anschaulich zu erläutern.
Schon der Obertitel in der Einladung der sehr gut besuchten Veranstaltung, verriet das
Herrn Jansche die spezielle Problematik wohl vertraut war.
Der Kampf mit Reflexen und Spiegelungen in der Aquarienscheibe und schnellen Tieren.
Ausführlich wurden geeignete Ausrüstungen vorgestellt und danach viele Bilder und deren
Nachbearbeitung am Computer besprochen.
Um in Ruhe zu Hause das Thema noch intensiver zu bearbeiten gab Herr Jansche noch
etliche Einträge aus dem Internet bekannt.
Es war ein gelungener Abend und ein lebhafter Dialog machte klar das alle von dem Vortrag
profitierten.
Ein späteres neues Treffen ist jetzt schon angedacht!
 


 

Unser Oktober-Treffen " Im Treppchen " in Heuchelheim findet am 12.10.2017 um 19:00 Uhr statt.
Das Thema ist noch offen.
"
Ansprechpartner:

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=